Willkommen

 
Leopoldstadt (Cover)

 

 
Eine Melange für den Schah (Cover)

 

 
Auf das Bild klicken/tippen zum vergrößern

 


Click or tap on the flag above to be forwarded to the English version of this site!

Frisch im Handel

Leopoldstadt

Wien, August 1966: Ein ehemaliger Besatzungssoldat wird ermordet aufgefunden. Die US-Botschaft will ihn nicht kennen. Wurde er wegen seiner schwarzen Hautfarbe umgebracht? Oder haben die geheimnisvollen Treffen in einem Hotel etwas mit seinem Tod zu tun? Der Chefportier weiß mehr, verschwindet jedoch spurlos. Chefinspektor Wilhelm Fodor trotzt der lähmenden Hitze, die über der Stadt liegt, und wühlt bald in einem Sumpf aus ehemaligen Kämpfern im Spanischen Bürgerkrieg, deutschen Nazis, Südtirolaktivisten und liebenden Frauen. Die entscheidende Frage ist aber: Verfolgt ihn der schwarze Mercedes tatsächlich oder hat er nur Paranoia?

Leseproben und andere Details finden Sie hier.

Der Vorgängerroman

Eine Melange für den Schah

Wien, Februar 1965. Die Stadt fiebert der Ankunft des persischen Schahs entgegen, doch Chefermittler Wilhelm Fodor beschäftigt eine Mordserie an Mitgliedern einer linken Studentengruppierung. Eskaliert hier ein Streit mit nationalsozialistischen Kommilitonen? Als Fodor in einem Drohbrief nahegelegt wird, die Nachforschungen einzustellen, greift er zu unkonventionellen Ermittlungsmethoden – und gerät dabei selbst zwischen die Räder der internationalen Politik.

Leseproben und andere Details finden Sie hier.


Termine

Mittwoch, 30. Juni 2021, 18 Uhr:
Verspätete Erstpräsentation von
Leopoldstadt, Fodors zweiter Fall
mit Musik und Diashow
weitere (Corona)Details werden noch geklärt
Thalia W3
Landstraßer Hauptstraße 2a/2b
A-1030 Wien

Dienstag, 12. Oktober 2021:
Zu Gast bei der
17. Wiener Kriminacht im Kaffeehaus
Details folgen

Samstag, 6. November 2021, 19 Uhr:
Zu Gast bei
PENG! – 13. Krimifest Salzburg (4. bis 6. 11. 2021)
Lesung gemeinsam mit Friedrich Ani, Anne Freytag, Eva Rossmann und Stefan Slupetzky
Musik: DJ-Kollektiv Tanzbar
Tickets: 14/12/10 Euro pro Abend (Festivalpass für 3 Abende: 36/30/25 Euro)
Kartenvorverkauf: Literaturhaus-Büro, Rupertus Buchhandlung und reservix.at (online)
Details zum restlichen Programm folgen.


In Vorbereitung

... Mohnblumenrot - ein Roman über Trauer, Befreiung und Wahnsinn.

Ein Mann wird zufällig bei einem Raubüberfall getötet. Da sein Gesicht zerschossen ist, vermag seine Frau nicht, Abschied zu nehmen. Sie fährt in seine Heimatstadt London, um ihn durch Gespräche mit seiner Familie und Jugendfreunden wiederzufinden und ihn dadurch loslassen zu können. Doch diese Menschen benehmen sich seltsam, und zunehmend hat sie das Gefühl, in der Menge ihren toten Mann zu sehen. Bald schon kann sie nicht mehr unterscheiden, ob sie einem Geheimnis auf der Spur ist oder ob sie wahnsinnig wird ...


Aktuell in Arbeit

Blattregen (AT), Roman
Die (Lebens)Geschichte zweier Feindinnen.