Die Chance

September 2010 / Echomedia Buchverlag
in der Anthologie "Gemischter Satz"
Hrsg. v. Sabina Naber
ISBN-13: 978-3902672261

Sie wollen die wahre Geschichte des Zweigelts wissen? Oder jene vom stürmischen Tod Beethovens? Genießen Sie dazu ein Pinot-Noir-Menü mit herbem Abgang oder einen verräterischen Gespritzten, und danach eine Badewanne voll Blauer Portugieser oder russisches Blut, gemischt mit Cabernet Sauvignon. So sind Sie dann gestärkt für den veltlinergeschwängerten Weltuntergang, eine koschere Rache, den deutsch-österreichischen Riesling-Kampf bis aufs Blut oder ein Fluchtachterl mit Konsequenzen – oder einen der anderen 18 Kurzkrimis zum Thema Wiener Wein.

Zehn Wiener Rebsorten und acht Weinbegriffe inspirierten (ao) Raoul Biltgen, Christian Klinger, Edith Kneifl, Beatrix Kramlovsky, Lisa Lercher, Beate Maxian, Ilona Mayer-Zach, Sabina Naber, Andreas Pittler, Claudia Rossbacher, Eva Rossmann, Ivo Schneider, Susanne Schubarsky, Stefan Slupetzky, Amaryllis Sommerer, Thomas Askan Vierich, Christoph Wagner und Manfred Wieninger zu bitterbösen, aber auch lukullischen Geschichten, die tief in die Wiener Seele blicken lassen.

Kritiken


Zur Geschichte "Fluchtachterl":

Alexander fokussierte den Blick auf Schorschi. Er war zwar strunzdumm, jedoch das Alphatier der beiden Prolo- Hirnederln – politisch korrekt natürlich: der beiden Männer aus sozial benachteiligtem Umfeld mit beschränkter geistiger Aufnahmefähigkeit. Ihn musste er überzeugen, dass die Idee, morgen die Filiale der Bawag auf der Mariahilfer Straße zu überfallen, eine ganz, ganz schlechte war. Eine unrealistische Träumerei von versoffenen Verlierern, wie sie zuhauf in Heurigen oder Spelunken gesponnen wurde. Egal, wie gut der Plan ausgetüftelt war.

Der abgehalfterte Universitätslektor Alexander plant mit seinen Saufkumpanen vom Heurigen den genialen Banküberfall. Doch am Abend vor dem Coup trifft er auf seine Traumfrau, die ihn noch dazu ganz gern zu mögen scheint. Allerdings akzeptieren die beiden Ganovenfreunde keine Absage. Und da ist auch noch die Freundin der Traumfrau, die nicht und nicht nach Hause gehen will ...

Leseprobe      Bestellen
Gemischter Satz
  zurück ...