Präsentation der Krimianthologie "Tatort Kaffeehaus"
am 23. Mai 2011



An diesem wunderbar heißen Maitag ist der Hotspot der österreichischen Krimiszene das ORF-Funkhaus in der Argentinierstraße im 4. Wiener Gemeindebezirk, genau genommen das Kulturcafé ebendort.


Anlass ist die Präsentation der Krimianthologie Tatort Kaffeehaus, hrsg. von Edith Kneifl im Falter Verlag.


Ab 18 Uhr versammeln wir uns höchst professionell, wie es sich für eine Zusammenarbeit mit dem ORF gehört, zur Technikprobe - im Bild meine lieben KollegInnen (v.l.) Claudia Rossbacher, Amaryllis Sommerer und Stefan Slupetzky.


Aber weil es so professionell und daher schnell vonstatten geht, bleibt noch Zeit für einen Tratsch - die Antho-Kolleginnen Amaryllis Sommerer und Lisa Lercher ...


... Claudia Rossbacher und SN ...


... sowie Helga Anderle (rechts) und unsere zuhörende Kollegin Sylvia Grünberger.


Ebenfalls bei der geschwinden letzten Zigarette Stefan Slupetzky, Raoul Biltgen und Thomas Askan Vierich (rechts).


Armin Thurnher, Chefredakteur der Stadtzeitung "Falter", aus deren Haus der Verlag entstanden ist, hält die einführenden Worte ...


... und zwar vor übervollem Haus.


Die nächste Rednerin ist die Herausgeberin und unsere liebe Kollegin Edith Kneifl ...


... die sich herzlich bei der Projekt-Bertreuerin seitens des Falter-Verlages, Susanne Schwameis, bedankt (diesem Dank können wir uns nur vollinhaltlich und freudigen Herzens anschließen) ...


... und den Lesemodus erklärt: pro Autor/in 5 Minuten, kontrolliert mit der Stoppuhr, die unterbricht; im Bild "Frau Stoppuhr" Petra Waleta.


Dann startet die erste Runde - (v.r. in Lesereihefolge) Amaryllis Sommerer, Claudia Rossbacher, Stefan Slupetzky und Raoul Biltgen.


Passend zum Autor werden sein Portät und ein Bild des Kaffeehauses projiziert, in dem seine Geschichte spielt.


Und die Lesung wird nicht nur technisch bestens betreut, sondern auch aufgezeichnet.


Vor einem wirklich tollen Publikum (aufmerksam, lachfreudig, später dann auch noch kauffreudig :)) lesen weiters ...


... in der zweiten Runde (v.r.) SN, Helga Anderle und Eva Rossmann ...


... sowie in der dritten Runde (v.r.) Andreas Pittler, Thomas Askan Vierich, Lisa Lercher und zum Schluss Edith Kneifl.


Mein engagierter Fotoeinsatz wird dokumentiert :)))


Dann beginnt zu unser aller Freude der Signierreigen - rechts am Rand übrigens ein ganz ein lieber und langjähriger Fan, Alfred Riegler!!!!


Die Leute stehen an - der Wettbewerb "Ich habe alle AutorInnen" (wie damals bei der Präsentation vom "Gemischten Satz" am Cobenzl) startet.


Erschöpft und beglückt sitzen wir dann wie immer noch gemütlich zusammen, gleich der Einfachheit halber und zu unserem Genuss im Kulturcafé - Raoul Biltgen und Sylvia Grünberger ...


... Helga Anderle und Andreas Pittler ...


... Claudia Rossbacher, SN und Edith Kneifl ...


... sowie Susanne Schwameis und Amaryllis Sommerer.


Auch Hannes Rossbacher ist mit von der Partie - und es wird ein sehr langer Abend, weil irgendwie die Uhr des Personals vom Kulturcafé die Sperrstunde nicht richtig angezeigt hat ... :)))
 
zurück ...