Mit den Wolken

Meine Seele kämpft
Von allen Seiten wird sie gefordert
Ich möchte ihr Flügeln wachsen lassen
Damit sie mit den Wolken fliegen kann
Fort von der Ungewissheit
Dem Zweifel
Der Erregung
Die meine Seele zu erdrücken droht.

Mein Atem springt
Meine Muskeln zucken
Ich genieße und erleide zugleich
Diesen Zustand der Sucht nach Befreiung meiner Seele.

Warum bleibt sie in mir?

25. Mai 1985
Mit den Wolken

Copyright: Sabina Naber

  zurück ...