1. Mörderischer Attersee 5. bis 8. Juli 2007



Mit der neuen Internetfreiheit und jeder Menge Vorbereitungsarbeit für die Criminale 2008 in Wien geht es Anfang Juli ins Salzkammergut.


In Vöcklabruck holt mich meine liebe Freundin und Kollegin Beate Maxian ab - voller Aufregung, ist sie doch gespannt, wie das von ihr erstmals organisierte Festival "Mörderischer Attersee" vom Publikum aufgenommen wird ...


Erste Sicherheitsstufe - das Wohlfühlen der AutorInnen; und so hat sie als Quartier den Landhotel Gasthof Haberl in Attersee ausgesucht, dessen Wirt versprochen hat, uns zu verwöhnen.


Der Blick auf den Attersee jedenfalls ist prächtig, trotz grauen Wetters.


Und das Tafelspitzsülzchen zur Jause verspricht kulinarische Genüsse. So sind wir Erstankömmlinge - rechts von mir Susanne Schubarsky, Uta-Maria Heim und Barbara Wendelken - in beginnender Urlaubsstimmung.


Am späten Nachmittag ist der Großteil der Truppe versammelt - v.l. Uta-Maria Heim, Sabine Thomas, Jochen Senf, Angela Eßer, Beate Maxian, Stefan Slupetzky und seine Frau Julia, Barbara Wendelken, S. N. und Susanne Schubarsky.


Stefan und Julia Slupetzky lenken unsere Aufmerksamkeit auf das Festival beinahe ab - haben sie doch Jung-Slupetzky Samuel
mitgebracht ...


... doch dann geht es zur Eröffnung des
Festivals in der Villa Paulik in Schörfling
am Attersee.


Die Jugendstilvilla mit traumhaften Blick
auf den See ...


... war einst Wohnsitz und Wirkungsstätte von Gustav Klimt.


Jochen Senf (auch bekannt als Tatort-Kommissar Max Palü), Beate Maxian, Tourismusdirektor Christian Schirlbauer und Oberösterreich-Autor Ernst Schmid stellen sich dem Pressefoto ...


... danach geht es ans Anstoßen und Schmausen (v.l. Jochen Senf, Johanna Kiebler,
Barbara Wendelken, Susanne Schubarsky,
Sabine Thomas, Uta-Maria Heim (verdeckt),
Jeff Maxian, Ernst Schmid und Beate Maxian) ...


Jochen Senf versteht sich gut mit Hausherrin Erika Messner ...


... die Brötchen und der Wein begeistern - nicht nur mich ...


... doch schließlich startet unser privater Teil, und ich sage nur so viel: KrimiautorInnen haben einander immer sehr viel sehr lange zu erzählen ... (v.l. Susanne Schubarsky, Barbara Wendelken, Angela Eßer, Sabine Thomas, Stefan Slupetzky, Jochen Senf, Edith Kneifl, Beate Maxian, Uta-Maria Heim und S. N.).


Der nächste Tag startet mit einer privaten Kurzführung rund um den Attersee.


Ein Programmpunkt ist das Komponierhäuschen von Gustav Mahler.


Ich nutze die Gelegenheit, um im Attersee zumindest zu stehen, wenn schon Schwimmen aufgrund der Temperatur nicht wirklich lockt.


Danach bekommen wir eine Führung durch die Landesgartenschau in Vöcklabruck ...


... und ich muss gestehen, dass mir der Sinn von einer derartigen Schau etwas verborgen geblieben ist ...


... wir diskutieren das noch ausführlich beim Mittagessen - miteinander ist alles lustig :)))


Am Nachmittag steht die "Stadt Vöcklabruck" für uns bereit.


Auf der einen Seite des Schiffes nehmen die AutorInnen Platz ...


... auf der anderen glücklicherweise viele Krimifans.


Am Plan steht die Kurzvorstellung
(8 Minuten) aller am Festival
teilnehmenden AutorInnen ...


... der ORF (Ö1) zeichnet alle Lesungen
auf und sendet sie in weiterer Folge in
vier Tranchen ...


... und Beate Maxian moderiert uns in
ihrer bekannt charmanten Art an.


Ernst Schmid (A).


Barbara Wendelken (D).


Paul Lascaux (CH).


Uta-Maria Heim (D).


Angela Eßer (D).


Pause (A).


Sabine Thomas (D).


Susanne Schubarsky (A).


Stefan Slupetzky (A).


Edith Kneifl (A).


Sabina Naber (A).


Jochen Senf (D).


Danach werden wir verwöhnt ...


... kleine Männer werden unterhalten ...


... große Frauen entspannt.


Und wieder okkupieren wir den Gastraum unseres Quartiers ...


... und schaffen es übrigens an diesem Abend, des Wirten Vorrat an Jurtitsch-Wein aufzubrauchen ...


... dementsprechend launig ist die Stimmung. Über den weiteren Verlauf des Abends schweigen die Annalen ...


Das Frühstück am nächsten Morgen ist etwas müde ... nur Klein-Samuel und Julia Slupetzky sind frisch und munter. Aber wir reißen uns an den Riemen, denn ...


... die Einzellesungen rund um den Attersee starten - Sabine Thomas im Gasthof Wachtberg.


Paul Lascaux und ...


... Stefan Slupetzky auf der Landesgartenschau in Vöcklabruck ...


... unter der vollen Aufmerksamkeit von
Sabine Thomas und Jochen Senf ...


... aber auch unter jener der vielen ZuhörerInnen.


Dann geht es in die gut gefüllte Galerie Zwach in Schörfling.


Es lesen Uta-Maria Heim ...


... und Jochen Senf.


Blödelpause.


Fotopause.


Mikro-Test-Pause - was Jochen Senf anscheinend sehr fasziniert.


Dann lesen Ernst Schmid ...


... und Angela Eßer.


Und Jochen Senf unterhält sich wieder prächtig - er wird von Hausherrin Käthe Zwach verwöhnt.


Am späten Abend sind im Seehotel Weyregg schließlich ...


... meine Wenigkeit und ...


... Susanne Schubarsky im Einsatz.


Die letzte Nacht bricht an, mit dabei in diesen legendären, feuchtfröhlichen Stunden sind (v.l.) Barbara Wendelken, Jochen Senf, Paul Lascaux,
Angela Eßer, Stefan Slupetzky, Jeff Maxian, Beate Maxian, Uta-Maria Heim, Sabine Thomas, Susanne Schubarsky und S. N. ...


... wir danken den Maxians für die grandiose Organisation und gelungene Premiere des Festivals "Mörderischer Attersee" ...


... und Wirt Alfred Haberl für die unglaublich freundliche, nachsichtige, verständnisvolle und warmherzige Betreuung. Der Rest ist Schweigen ... wie so oft ...


Der nächste Morgen ist geprägt von sentimentalen Fotos ...


... von Sonnenbrillen (nicht nur wegen der plötzlich strahlenden Sonne ...) ...


... und Abschiednehmen. Die Krimifamilie muss nach dieser "Mini-Criminale", wie wir sie nennen, wieder einmal auseinandergehen. Aber es steht uns ein heißer Leseherbst mit vielen Wiedersehen bevor, und dann ist ja da noch die Criminale 2008 in Wien ...
 
zurück ...